Die Pityusen, mit Ibiza und Formentera sowie kleineren Inselchen im Umfeld der beiden, sind eine Untergruppe der Balearen. Aufgrund des ursprünglich reichen Pinienbestands gaben die Griechen den Namen: die `Pinienreichen`, heute die Illes Pitiüses. Ibiza und Formentera sind wahre Strandparadiese im Mittelmeer.

1.Tag
Anreise nach Ibiza und Einschiffen im Hafen Ibiza Stadt, oder in der Bucht Cala Talamanca neben `Eivissa`. Beim Boarding 18.oo mit Sektempfang erfolgt die Begrüßung der Gäste, Vorstellung des Schiffes, Vorschau auf das zu erwartende Programm, anschließend das erste Dinner an Bord und abendlicher Bummel im Hafen.

2.Tag
Nach dem ersten ausgiebigen Frühstück werden die wichtigsten Funktionen der Takelage vorgestellt, so können die Segelinteressierten sich gerne aktiv beim Segeln beteiligen oder man lässt (sich) genussvoll segeln.

Da Ibiza & Formentera zusammen kleiner als Menorca sind, sind wir sehr frei und flexibel in der Törngestaltung. Beide Inseln bieten viel Charme und eine unglaubliche Vielfalt an Natur, Landschaften und Stränden. Geplant ist rund um Ibiza & Formentera und so segeln wir heute südlich Richtung Formentera, eine Urlaubsinsel par Excellence. Nur 82 km² ist Formentera groß, flach, 10.000 Menschen leben dort. Die Insel ist umgeben von traumhaften Stränden.

3.Tag
An der kleinen Insel S`Espalmador, 3 km lang, 800 m breit, liegen wir vor Anker und genießen hier schon die herrlichen Sandstrände, teils Karibik-, teils Atlantikfeeling. Vielleicht sind wir unterwegs auf einer Fahrradtour, gemütlich oder länger, je nach Lust & Laune. In La Savina gibt es zahlreiche Fahrradverleiher, es lohnt sich auch dort zum Verweilen. Wir radeln zur Südseite, zur Platja Migjorn, mit 7 km einer der längsten und schönsten Strände. Baden im türkisleuchtenden, sauberen Wasser, der lange und der feinsandige Strand lädt zum Walken ein oder wir genießen in der kleinen Beach-Bar Kiosko 62 ein kühles Getränk, bevor wir zurückradeln.

4.Tag
Heute machen wir einen schönen Segelschlag um die Nordspitze herum nach Es Calo. Der hübsche Ort bietet mit seinen unzähligen `Schiffsgaragen` noch den Flair eines Fischerortes und ein entspanntes Ambiente.

5. Tag
Nun sind wir wieder in Ibiza an der Westseite unterwegs und segeln zu der geheimnisvollen Felsinsel Es Vedra, die sich vulkangleich 382 Meter hoch erhebt, unbewohnt, mystisch und daneben ist die kleinerSchwesterninsel Es Vedranell, beide beherrschen den Südwesten Ibizas mit ihren Felsspitzen.
Wir ankern in der Cala d´Hort, der reizvollen Bucht mit schönen Sandstrand, netten Chiringuitos und fantastischem Ausblick auf die Silhouetten der Inseln. Vielleicht machen wir eine kleinere Wanderung durch die Macchia zum Torre del Pirata. Durch eine enge Wendeltreppe gelangt man auf den Turm und wird mit einer spektakulären Aussicht auf die Inseln belohnt. Das weite Meer und in Ansätzen das spanische Festland kann man von hier aus sehen.

6.Tag
Die überwiegend felsige Westküste mit faszinierenden Panoramen bietet eine herrliche Kulisse von fast unberührten Gebieten, fruchtbare Täler mit Weinstöcken, Olivenbäumen, Feigenbäumen und vielleicht lockt es den ein oder anderen auch mal zu einem Landaufenthalt auf Ibiza.
Wir segeln die Nordküste Ibizas hoch, an Sa Conillera vorbei, dem Naturschutzgebiet mit unzähligen Vogelarten. Im Norden, der sehr ländlichen Region finden sich manche Buchten, die nur von Seeseite oder zu Fuß zugänglich sind – genau das Richtige für uns. Benirras oder Cala Xarraca, herrliche Buchten, klares, sauberes Meerwasser, – ehemals Hippehochburgen – und mit einem Sundowner beschließen wir den Tag.

7. Tag
An der Nordostspitze Ibiza segeln wir weiter und gehen in der kleinen Cala de Boix vor Anker, eine schöne, ruhige Bucht vor der Insel Tagomado – Naturschutzgebiet und somit zum Baden und Schnorcheln geeignet oder einfach zum Betrachten und Träumen. Entweder bleiben wir hier oder segeln ein Stück weiter, an Santa Eularia vorbei, bis zu der schmalen Kieselbucht Sol d én Serra mit dem sehr hübsch gelegenen Beach Club Amante. Vielleicht steht auch schon Ibiza Stadt ´Eivissa` auf dem Programm, mehr als 2500 Jahre alt, eine der schönsten Städte am Mittelmeer, bunt, lebendig, kosmopolitisch. Dalt Vila, die Oberstadt ist eine der ältesten Festungsstädte Europas, steht unter Naturschutz und ist ein absolutes Highlight. Innerhalb der monumentalen Stadtmauer finden sich imposante Stadtpaläste, steile Treppenwege, enge Gassen, feine Restaurants und hier ist es insgesamt viel ruhiger als die Unterstadt.

8.Tag
Auschecken heißt es nach dem Frühstück und wer mag, bleibt noch auf der Insel für einen Landaufenthalt.

Dieser Routenvorschlag ist unverbindlich, was wir ansteuern, entscheiden wir flexibel und vorbehaltlich von Wind & Wetter. (Änderungen und Irrtümer vorbehalten)