Bereichs-Foto
S.S. Sir Robert Baden Powell Diving & Sailing Cruises

Olbia, Sardinien & Korsika

06.02.2007 - Routenvorschlag für die Törns
ab/an Olbia, Sardinien & Korsika

1. Tag
Anreise nach Sardinien, Einschiffen ab 18 Uhr im Hafen von Olbia. Beim Sektempfang erfolgt die Begrüßung der Gäste und die Vorstellung des Schiffes, Vorschau auf das zu erwartende Programm, anschließend Dinner.

2. Tag
Am frühen Morgen geht es in die Bucht von Olbia, zum Schwimmen, Schorcheln und Tauchen. Danach heißt es Segelsetzen und es geht in den wilden Westen von Korsika. Bonifacio, die romantische Hafenstadt im Süden Korsikas, ist hoch über dem Meer auf Kreidefelsen gebaut. Die schmale schluchtartige Hafeneinfahrt mit dem hellen Gestein ist beeindruckend. Nachdem wir längsseits festgemacht haben, empfiehlt sich ein Gang entlang der Stadtmauern in die hochgelegene Altstadt - mit der Atmosphäre aus dem 17. Jhrdt.

3. Tag
Am Morgen geht es von Bonifacio aus unter Segeln die herrliche Westküste Korsikas nach Norden, an der Bucht von Figari vorbei bis zu der bildhübschen, kleinen Bucht von Roccapina. Gegen Nachmittag gehen wir dort vor Anker und unseren Wassersportaktivitäten nach: Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Kajak (u.V.) fahren oder einfach genießen und relaxen. Ein Landgang in der Bucht beschließt unseren Tag.

4. Tag
Morgens segeln wir weiter die Westküste Korsikas entlang, das Urgestein Korsikas begleitet uns: Granit vermittelt einen hochalpinen Eindruck, die steil abfallende Küste ist mit unzähligen Buchten mit glasklaren, blauem Wasser gesegnet. Bevor wir in Propriano einlaufen, genießen wir unsere täglichen Bade- und Tauchaktivitäten in der Bucht von Propriano. Gegen Abend ein Besuch in Propriano, das in kontinentalfranzösischer Hand ist. Ein Bummel entlang der lebendigen Hafenpromenade lohnt sich.

5. Tag
Heute steht Ajaccio auf dem Programm und zuvor bleiben wir an den südlichen Küstenabschnitten im Golf von Ajaccio mit herrlichen Badestränden. Ajaccio, eine freundliche helle Stadt. Napoleon, der berühmteste Sohn der Insel, ist dank unzähliger Denkmäler immer präsent,

6. Tag
Es geht wieder in Richtung Süden und wir besuchen die vorgelagerten Iles Sanguinaires und segeln weiter bis nach Port Pollo, zum nördlichen Ende des Golfes von Valinco. Beliebt bei Tauchern, Surfern und Strandliebhabern, dort bleiben wir über Nacht.

7. Tag
Der heutige Segel- und Seetag bringt uns nach Sardinien, durch die Straße von Boniafacio zu den Lavezzi-Inseln oder ins Maddalena-Archipel. Das Tauchgebiet ist eines der bekanntesten, mit Zackenbarschriff , sehr neugierigen Barschen und anderen Tauchplätzen. Auch die dortigen weißen Sandstrände sind traumhaft. Gegen Abend ankern wir in der Nähe von Maddalena, der gleichnamigen Hauptstadt des Insel Archipels. Der Besuch des Ortes lohnt sich.

8. Tag
Vormittags geht einen kurzen Segelschlag weiter zu der kleinen Insel Mortoriotto, Tauchen, Schnorcheln ist angesagt. Anschließend geht es weiter in die berühmte Bucht Cala di Volpe mit dem gleichnamigen Hotel an dem zartrosa schimmernden Strand mit traumhafter Naturkulisse. Diese erste, von Aga Khan erbaute Edelherberge prägte den neosardinischen Baustil der Costa Smeralda.

Umgeben wird sie von vielen, weiteren kleinen Badebuchten, die sich in südlicher Richtung entlang der Costa Smeralda erstrecken. Hier ankern die teuersten Motor- und Segelyachten der Welt. Den Abend beschließen wir vor Anker liegend, den Sonnenuntergang genießend

9. Tag
Am frühen Morgen segeln wir in südlicher Richtung zu der Isola di Tavolara, knapp 600 Meter hoch, 4 KM lang, 1KM breit, thront das gewaltige Kalksteinplateau im Golf von Olbia. Wir ankern vor einer kleinen Landzunge mit flachem Sandstrand. Dort ist es herrlich, im kristallklaren Wasser zu Schnorcheln, die Insel zu Fuß zu erkunden, oder den Tauchgang an der südlichen Steilküste zu genießen.

Zwei Restaurants mit netter Strandbar locken zu einem Sundowner , wir genießen den letzten Abend und bleiben dort über Nacht.

10. Tag
Am Vormittag genießen wir noch einmal das herrliche Wasser und segeln nach dem Lunch gemütlich durch den Golf von Olbia zurück zum Hafen Olbia, auschecken um 16. 00 Uhr.

Dieser Tönablauf ist nicht verbindlich, sondern lediglich ein ausgearbeiteter Vorschlag für unsere längeren Törns mit 9 und 10 Tagen, der variiert werden kann. Die Vorschläge stehen unter Vorbehalt von Wind & Wetter, die Schiffsführung entscheidet.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten




 

< Zurück zur News-Übersicht